Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Veröffentlichungen der NAJU Bayern sollen eine geschlechtergerechte Sprache verwenden. Insbesondere sollen anstelle des generischen Maskulinums (Leser), Formulierungen verwendet werden, bei denen nicht nur männliche, sondern auch weibliche und nichtbinäre Personen angesprochen werden.

Die empfohlenen Variante hierfür ist die Verwendung von ohnehin geschlechtneutralen Formulierungen (Lesende) oder des Genderdoppelpunktes (Leser:innen). Dieser ist ähnlich zum Genderstern (Leser*innen) oder der Gendergap (Leser_innen), hat jedoch den zusätzlichen Vorteil, dass weniger Probleme mit Screenreadern (Programme, die für Menschen mit Sehbehinderung den Bildschirm vorlesen) entstehen.

Nützliche Ressourcen zum Thema finden sich z.B. auf den Seiten:


beschlossen von der Lajulei am 19.06.2020

  • No labels